staatlich anerkannte Waffensachkundeprüfung

Allgemeine Geschäfts Bedingungen (AGB)

Erschrecken Sie nicht über die Fülle des Textes. Wir werden gesetzlich gezwungen alle Eventualitäten eines Onlinevertrages aufzuführen. Auch das neue Datenschutzgesetz zwingt uns eine Fülle von Angaben zu machen.
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
Der Waffensachkundeschule
Klaus Glander
26789 Leer, Logaer Weg 87 a, Tel.:0491 79699038 Mobil: 0151 25 99 6100
E‐Mail: schulung(at)@waffensachkundepruefung.de

(at) durch (@)ersetzen

Die unten aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen Dienstleister und Auftraggeber.
Unserer Kurse sind als Freizeitveranstaltung zur Weiterbildung im privaten Bereich anzusehen. (§312g BGB Nr. 9)
Das gilt nicht für Firmen, die Ihre Mitarbeiter zu Sachkundeprüfung anmelden!
Falls Änderungen an den Geschäftsbedingungen vorgenommen werden, wird dies dem Auftraggeber bekannt gegeben.
 Der Kunde erkennt mit Absendung der Anmeldung die AGB´s  an.

Fernabsatzverträge die nach § 312g BGB Nr. 9 abgeschlossen werden sind in der Regel vom Widerrufsrecht ausgeschlossen, trotzdem erhalten Sie bei uns ein Widerrufsrecht.


Widerrufsbelehrung
Gesetzliche Widerrufsfrist / Gesetzliches Widerrufrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der
Waffensachkundeschule Klaus Glander
26789 Leer, Logaer Weg 87a
FAX 0491 79 699 293
Tel: 0491 79 699 038, oder Mail an schulung(at)waffensachkundepruefung.de
(at durch @ ersetzen)

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können ein Muster-Widerrufsformular auf unserer Webseite www.waffensachkundepruefung.de downloaden ausfüllen und uns übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 
Haben Sie verlangt anhand Ihrer Widerrufsverzichterklärung , dass die Dienstleistungen "Überlassung von Lehrgangsunterlagen" während der Widerrufsfrist beginnen soll, so können Sie nicht mehr vom Vertrag zurücktreten.


Unserer Kurse sind als Freizeitveranstaltung anzusehen. (§312g BGB Nr. 9)
ACHTUNG: Widerrufsrecht bei Dienstleistungen

Wir beginnen vor Ablauf der Widerrufsfrist nur mit den Dienstleistungen wenn der Teilnehmer die Gebühren gezahlt hat UND uns seine Widerrufsverzichterklärung zugesendet hat. Diese erhält der Kunde als Anlage in der Bestätigungsmail.

Angebotene Freizeitveranstaltungen:
Ein Vertrag mit der Waffensachkundeschule Glander kann folgende Freizeitveranstaltungen beinhalten.Grundsätzlich finden diese Freizeitangebote an Wochenenden statt:
Unsere Kurse gelten als Freizeitveranstaltungen und zwar:
Durchführung von Waffensachkundeprüfungen nach § 7 WaffG an Wochenenden
Durchführung von Waffensachkundelehrgängen, an Wochenenden
Auffrischungskurse für aktive Bewacher an Wochenenden
Schnupperkurse / Schießen für Jedermann an Wochenenden
Schießausbildung im Einzelunterricht an Wochenenden gesetzlich vorgeschrieben Schießtrainings für Bewacher innerhalb der Woche und an Wochenenden.

Zustandekommen des Vertrages:
der Teilnehmer meldet sich über das Anmeldeformular der Webseite www.waffensachkundepruefung, im Ausnahmefall über eine E-Mail verbindlich an. Mit Versendung unserer Antwortmail/Bestätigungsmail wird ein Lehrgangsplatz kostenpflichtig fest reserviert.
Die persönlichen Daten wie Name, Vorname, Geburtsdatum und Wohnadresse sind anzugeben (für die gesetzl. vorgeschriebene Behördenmeldung).
Der Teilnehmer verpflichtet sich nach Erhalt der Reservierungsbestätigung die Kursgebühren zu bezahlen.
Wird kein Zahlungseingang auf dem angegebenen Konto festgestellt, kann die Reservierung meinerseits aufgehoben werden.

Vertragskündigung:
Wenn der Vertrag innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist widerrufen wurde, entstehen keine Kosten.

Wird der Vertrag nach der gesetzlichen Widerrufsfrist gekündigt und es wurden noch keine Leistungen von uns erbracht, wird eine Abbruchgebühr von 100 Euro fällig.
Die maximal Teilnehmerzahl unserer Kurse beträgt 12 Teilnehmer und findet an dem in der Reservierungsbestätigung festgelegten Termin statt. 14 Tage vor Beginn können wir keine TN mehr aufnehmen, da die gesetzliche Meldefrist von 14 Tagen dann nicht mehr eingehalten werden kann.

Die Leistung beginnt mit dem Übersenden der Zugangskennung per Mail. Dadurch erhält der Kunde den kompletten Zugriff auf alle Lehrgangsunterlagen einschl. der kompletten Powerpointpräsentation. Der WErt dieser Unterlagen wird mit 130,00 Euro veranschlagt. Der volle Lehrgangsbetrag wird in jedem Fall fällig, wenn die Widerrufsfrist verstrichen ist und/oder die Zugangsdaten zum internen Übungsbereich bereits übersendet wurde. (Leistung beginnt nur nach Erhalt der Widerrufsverzichterklärung, bzw. nach Ablauf der Widerrufsfrist)

Bei Nichterscheinen des Teilnehmers, aus welchen Gründen auch immer, wird die Lehrgangsgebühr NICHT zurückerstattet.
Ebenfalls behalten wir uns vor, einzelne Teilnehmer aus wichtigen Gründen, zum
Beispiel wegen Störung der Veranstaltung oder Nichtbeachtung von Aufforderungen
des Seminarleiters nicht zu einem Seminar zuzulassen bzw. von der (weiteren)
Teilnahme auszuschließen.
Die Seminarentgelte werden nicht erstattet.
Weitere Ansprüche (wie z. B. Anspruch auf Ersatz von Reise- und
Übernachtungskosten, Arbeitsausfall oder Ansprüche Dritter) können nicht geltend gemacht werden.

Das Gleiche gilt, wenn ein Seminar wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden muss. In diesem Fall benachrichtigen wir die Teilnehmer mindestens 14 Tage vor der Veranstaltung.

Pflichten des Teilnehmer:
nach Erhalt der Lehrgangunterlagen per Download verpflichtet sich der Teilnehmer die online gelieferten Unterlagen eingehend zu studieren und als Lernkontrolle den zur Verfügung gestellten Online-Test regelmäßig durchzuführen. Zur Lernkontrolle ist der Onlinetest mit Namen und Adresse sowie E-Mailadresse zu versehen und abzusenden.
Die von der Waffensachkundeschule einzeln versandten Hausaufgaben sind umgehend zu bearbeiten und an uns zurück zu senden. Hierdurch wird der Wissensstand der Teilnehmer überprüft.

Sonstiges
Verstößt ein Teilnehmer gegen Schießstandregeln/Sicherheitsregeln, gegen die Hausordnung oder gegen jegliche Anordnungen der Schießaufsichten, Lehrgangsträger oder Dozenten, kann er vom Lehrgang ausgeschlossen werden. 

Mitglieder und Ex-Mitglieder von anerkannten -linksextremen, -rechtsextremen,-terroristischen oder -verfassungsfeindlichen -Organisationen sind von unseren Lehrgängen ausgeschlossen. Mit dem Zustimmen der AGB bestätigt der Teilnehmer nicht Mitglied oder Ex-Mitglied solch einer Organisation zu sein. 

Mitglieder und Ex-Mitglieder (und Familienangehörige von Mitgliedern oder Ex-Mitgliedern) von Organisationen wie z.B. der Hells Angels und Banditos sind von unseren Lehrgängen ausgeschlossen.


Auch andere Organisationen die eine ähnliche Struktur wie die Hells Angels oder die Banditos aufweisen, sind von unseren Lehrgängen ausgeschlossen.
Mit dem Zustimmen der AGB bestätigt der Lehrgangsteilnehmer nicht Mitglied, Ex-Mitglied (oder Familienangehöriger von Mitgliedern oder Ex-Mitglieder) von einer der o.a. Organisation zu sein.
Die Aufzählung der vorherstehenden Organisationen ist nicht abschließend. Auch sogenannte Supporter Clubs und solche Organisationen (oder einzelne Personen) 
die den o.a. ausgeschlossenen Organisationen nahe stehen, sind von unseren Lehrgängen ausgeschlossen.
Die Zulassung (eines Anmelders) zur Teilnahme an unseren Waffensachkundelehrgängen obliegt allein der Auswahl der Lehrgangsträger der Waffensachkundeschule K. Glander

 

Falsche oder unvollständige Angaben gegenüber der Waffensachkundeschule K. Glander haben einen sofortigen Ausschluss aus dem Waffensachkundekurs zur Folge, sodass der zustande gekommene Vertrag ungültig wird. 

Teilnehmer die in der Vergangenheit wegen schwerer Straftaten rechtskräftig verurteilt wurden (jegliche Raubstraftat, Bedrohung mit Waffen, Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge, schwere Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Erpressung, Nachstellung (die Aufzählung ist nicht abschließend) sind von unseren Lehrgängen ausgeschlossen.  

Falschangaben führen zum sofortigen Ausschluss aus dem Lehrgang.  

Falls ein Lehrgangsteilnehmer die Prüfung nicht bestehen sollte, kann er die Prüfung mit einer Wartezeit von min. 1 Monat wiederholen zum Preis von 50,00 Euro. Falls der Teilnehmer bei der ersten Nachprüfung erneut durchfällt, kann er noch ein weiteres Mal die Prüfung für 50,00 Euro wiederholen. Wurde die Prüfung insgesamt drei Mal nicht bestanden, behält sich der Lehrgangsträger das Recht vor ab der vierten Prüfung Gebühren in Höhe der Lehrgangsgebühr zu erheben und weitere Nachprüfungen abzulehnen.

Höhere Gewalt, Unmöglichkeit, Verzug
1. Höhere Gewalt, behördliche Auflagen und sonstige von uns nicht verschuldete Umstände, insbesondere Verkehrs- und Betriebsstörungen, Arbeitskämpfe, Materialmangel, Brandschäden, Krieg, Ausnahmezustände, Seuchen oder sonstige Fälle höherer Gewalt, befreien uns für die Dauer ihrer Auswirkungen von der Leistungspflicht. Wir sind berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn uns aus den vorstehend genannten Gründen die Erfüllung des Vertrages nicht mehr zuzumuten oder verboten ist. Schadensersatzansprüche uns gegenüber sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

Terminumbuchung:
Eine Terminumbuchung des Waffensachkundelehrganges ist nach Leistungsbeginn nicht vorgesehen, somit nicht möglich! Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl und verbindlicher Buchungen wäre eine Verschiebung mit Einnahmeverlusten verbunden. Wir unterliegen der Meldepflicht der Behörde und müssen uns an gesetzliche Fristen für Waffensachkundeprüfungen halten, können somit keine Ersatzbuchungen nachmelden.

Teilnahme an unseren Waffensachkundelehrgängen und Waffensachkundeprüfungen.
Es besteht eine Mindestteilnehmerzahl (8 Personen) für jeden Lehrgang.
Ein Waffensachkundelehrgang findet nur statt, wenn sich mindestens 8 Personen für den jeweiligen Termin angemeldet haben. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht und der Lehrgang fällt aus, so erhält der angemeldete Teilnehmer per Email oder telefonisch Nachricht darüber. Der angemeldete Teilnehmer hat dann das Recht auf einen Platz für einen der nächsten Lehrgänge, der von uns durchgeführt wird.
Lehrgangsgebühr- Zahlungsfrist:
Die Lehrgangsgebühr muss spätestens 14 Tage nach dem Versand der Reservierungsbestätigung überwiesen sein.

Preise/Festpreise/Kurspreise
Lehrgangspreise entnehmen Sie bitte der aktuellen Liste auf der Webseite
Die Preise gelten in der Regel für eine Person. (Abweichungen hiervon bedürfen der Absprache!)
Wurde ein Lehrgang außerhalb der Schulungsstätte des Dienstleisters gebucht und Festpreise vereinbart (z.B. 10 Personen Lehrgang für eine fixe Summe) so ist der gesamte vereinbarte Rechnungsbetrag fällig, auch wenn einzelne Personen nicht zum Lehrgang erscheinen. Eine nachträgliche Kürzung der Gebühren seitens des Auftraggebers ist nicht zulässig. Wurde ein Schnupperkurs gebucht zum Festpreis, so ist der gesamte Preis fällig, auch wenn einzelne Teilnehmer nicht erscheinen.
Die Lehrgangspreise sind Endpreise, die Prüfung ist enthalten.
Auf Wunsch können Sie an der Gemeinschaftsverpflegung teilnehmen. Die Kosten hierfür werden dann extra berechnet. (Informationen hierzu erhalten Sie in der Reservierungsbestätigung)
Bei Ausfällen von Lehrgängen und Waffensachkundeprüfungen, die durch das Verschulden der Lehrgangsträgers entstanden sind, wird der volle Lehrgangspreis zurückerstattet. Weitere Kosten werden nicht erstattet.
Weitergabe Ihrer Daten erfolgt ausschließlich zu der gesetzlich vorgeschriebenen Behördenmeldung.
Die zur Verfügung gestellten Unterlagen wurden nach besten Wissen und Gewissen erstellt, jedoch übernehmen wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit.
Die Haftung für eventuell auftretende Schäden (während des Lehrgangs), die nicht fahrlässig von dem Lehrgangsträger und deren Dozenten verursacht wurden, komme ich nicht auf. Teilnehmer benötigen eine gültige Haftpflichtversicherung und bestätigen dieses mit der Zustimmung der AGB.
Das Recht der Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt unberührt.
Die Leistungen des Dienstleisters sind ohne Mehrwertsteuer berechnet, da wir als Kleinunternehmer von der Mehrwertsteuer befreit sind.
Die vom Dienstleister zu erbringenden Leistungen umfasst die Überlassung sämtlicher Lehrgangsunterlagen im Onlineverfahren und den aufgelisteten Aufgaben, gemäß dem vom Auftraggeber erteilten Auftrag
Gerichtsstand
Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.
Die Gerichtsstandvereinbarung gilt gleichermaßen für Inlandskunden und Auslandskunden. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz des Dienstleisters, außer es wird vertraglich anders vereinbart.
Sonstiges
Den Teilnehmern wird ein Zeugnis über die bestandene Waffensachkundeprüfung ausgehändigt. Besteht der Teilnehmer die Prüfung nicht, wird ihm auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt.
Für die Ausstellung eines Ersatzzeugnisses berechne ich 20,- Euro. (z.B. nach Verlust)
Der Hauptschuldner bleibt immer der Lehrgangsteilnehmer.
Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mir der
unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.
Sollten Sie mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einverstanden sein melden Sie sich bitte nicht zu meinen Kursen an!


Ende der AGB´s

Falls Sie Fragen haben stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung.
Tel.: 0151 25 99 6100

Prüfungsort:
SV Halsbek
Wittenheimstr. 59
26655 Westerstede Halsbek

In Google Maps
Alle Preise in Euro pro Person. Alle Preise sind nach §19 UStG. umsatzsteuerbefreit.